Veranstaltung war am 18. April 2019

Der größte Verbrecher aller Zeiten heißt Judas, darüber besteht Einigkeit – von der Kirche bis in die Fußballstadien. Er hat Jesus ans Kreuz geliefert! Nur: Hat sich nicht erst durch den „Verrat“ der christliche Heilsplan erfüllen können? War Judas vielleicht der Einzige, der Jesus verstand und auf dessen eigenen Wunsch zur Hinrichtung auslieferte? Frühe christliche Gemeinden gingen genau davon aus. Dafür wurden sie verfolgt. Die Schwarzen Nächte widmen sich traditionell zu Ostern dem Thema Judas – mit unterschiedlichen Akzenten und stets neuen Zugängen. An diesem Tag liegt ein Schwerpunkt bei den Gnostikern, es werden Texte vorgestellt, die von Flaubert bis Thomas von Aquin reichen, vom Guten bis zum Bösesten, das, so Nietzsche, des Menschen beste Kraft sei.


·


Kommentare


Wie hat ihnen der Abend gefallen?

Bitte zuerst auf Vorschau klicken und Beitrag prüfend lesen, danach kann ihr Kommentar abgesendet werden!