Veranstaltung war am 19. Juni 2024

Christoph Butterwegge erforscht seit Jahrzehnten die wirtschaftliche, soziale und politische Ungleichheit in Deutschland. Seine Schwerpunkte sind die Felder Kinderarmut, Entbehrung im Alter, soziale Ausgrenzung, die gesundheitlichen Folgen von Armut sowie das immer stärkere Auseinanderdriften von Arm und Reich. Von ihm stammt der Begriff „Paternoster-Effekt“, der meint: „Die einen fahren nach oben, die anderen nach unten.“ – Der Politikwissenschaftler lehrte bis 2016 als Professor an der Universität Köln. Das Problem der wachsenden Ungleichheit bezeichnet Butterwegge als „das Kardinalproblem unserer Gesellschaft, wenn nicht der gesamten Menschheit“. Christoph Butterwegge ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen zum Thema „Armut und soziale Ungleichheit“; sein neuestes Buch, das Mitte Mai erschienen ist, trägt den Titel „Umverteilung des Reichtums“. –

… und um den Freunden des gepflegten Balltretens unter den Veranstaltungsteilnehmern die Möglichkeit zu geben, das EM-Spiel Deutschland – Ungarn (Anpfiff um 18 Uhr) ohne Verlustängste und Terminstress zu verfolgen: In der Schnittke-Akademie wird ab 17.45 Uhr großflächig an die Wand gebeamt.


·


Kommentare


Kommentar schreiben:

Bitte zuerst auf Vorschau klicken und Beitrag prüfend lesen, danach kann ihr Kommentar abgesendet werden!