Termin
Dienstag, 26. September 2017
Ort
Speicherstadt Kaffeerösterei
Adresse
Kehrwieder 5, 20457 Hamburg
Beginn
20:00 Uhr
Eintritt
7,– Euro

London, in einer nicht wirklich fernen Zukunft: Ein Drogenhändler treibt tot in der Themse, ein Schutzgelderpresser verschwindet spurlos. Ellie Johnson weiß, dass auch sie in Gefahr ist – sie leitet das heißeste Start-up Londons und zugleich das illegalste: Über ihre App bestellt man Drogen in höchster Qualität, und sie werden von Drohnen geliefert. Anonym, sicher, perfekt organisiert. – Die Sache hat nur einen Haken – die gesamte Londoner Unterwelt fühlt sich von ihrem Geschäftsmodell bedroht und will ›Die Lieferantin‹ tot sehen. Ein Kopfgeld wird auf sie ausgesetzt…
Zoë Beck hat einen Nahzukunftthriller verfasst. Sie dreht ein bisschen an der Gegenwartsschraube. Und schon sieht man die Zukunft. Sie sieht nicht gut aus. Alles, was in der „Lieferantin“ geschieht, könnte morgen geschehen. Ihre Geschichten „fügen sich .. . zu einem Panorama, in dem selbst im dicksten Rauch über Brixton alles genau zu erkennen ist. Gebe Gott oder sonst wer, der weiß, wie es wird, dass sie nicht recht hat.“_* (Elmar Krekeler, Die Welt)
Zoë Beck lernte Klavier und studierte Literatur, arbeitete bei Theater, Film und Fernsehen. Heute ist sie tätig als Autorin und Übersetzerin und leitet zusammen mit Jan Karsten den eVerlag CulturBooks – Elektrische Bücher. 2010 erhielt sie den Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte »Bester Kurzkrimi«. 2011 war sie wieder mit einem Kurzkrimi nominiert, Das alte Kind war auf der Shortlist für den Friedrich-Glauser-Preis Sparte »Bester Roman«. Das zerbrochene Fenster wurde von der Jury der KrimiZEITBestenliste unter die zehn besten Kriminalromane im September 2012 gewählt, ebenso Brixton Hill im Januar, Februar und März 2014 und Schwarzblende im März, April, Mai und Juni. Für letzteren Roman wurde Sie mit dem »Deutschen Krimi Preis 2016« ausgezeichnet.

Artikel teilen:

Plätze reservieren…


·