Termin
Dienstag, 28. August 2018
Ort
Bey's
Adresse
Ottenser Hauptstraße 64
Beginn
20:00 Uhr
Eintritt
7€,– Euro

Als sich Johann Wolfgang von Goethe unter dem Namen Möller eines Morgens im September 1786 aus Karlsbad davonschlich, hatte er vor, seinem Leben eine komplett neue Wendung zu geben. Er reiste nach Italien, um Maler zu werden. Es fehlte ihm an Talent zum Malen. Doch in jeder anderen Hinsicht war seine italienische Reise ein voller Erfolg. Er war mit sich ins Reine gekommen. Fast zwei Jahre verbrachte Goethe in Italien, rückblickend sprach er von einer, von seiner „Wiedergeburt“. Aber es dauerte 30 Jahre, bis er seine Erinnerungen herausbrachte. Im Oktober 1816 erschien der erste Band seines Reiseberichts, der „Italienischen Reise“, die nichts Geringeres markiert als den Beginn der Weimarer Klassik und zu einem Klassiker der Reiseliteratur avancierte… – Unsere ewige Italien-Sehnsucht, die der Dichter Robert Gernhardt in seinen Versen aufs Korn nimmt -(„Italiener sein, verflucht! / Ich hab’ es oft und oft versucht / – es geht nicht.“) fing eben nicht erst mit der ›Toskana-Fraktion‹ an:
Wenn Goethes Geburtstag (28. August 1749) auf einen letzten Dienstag im Monat fällt, da muß man sich dem „großen Alten“ einfach auch einmal im Rahmen der Schwarzen Nächte widmen – auf unsere, auf schwarznächtige Art und Weise…

Artikel teilen:

Plätze reservieren…


·