David Bowie und sein Song »Space Oddity«: Von der Weltraum-Melancholie zum Klimawandel

Im Podcast der ZEIT-Stiftung „Zeitgeister“ folgt der Kulturjournalist Ralf Schlüter den Spuren, die in berühmten Songs und Musikstücken angelegt sind. Es geht um geheime Botschaften und politische Statements, kulturelle Archetypen und Utopien. Ralf Schlüter verbrachte große Teile seiner Jugend in Plattenläden, Buchhandlungen und Museen und hatte schon immer einen Hang zu Querverbindungen: eine Zeile von Bob Dylan brachte ihn auf den Dichter Ezra Pound, ein Patti-Smith-Plattencover auf die zeitgenössische amerikanische Fotografie. In der ersten Folge von „Zeitgeister“ setzt sich Ralf Schlüter mit David Bowies “Space Oddity“ auseinander – und spricht mit der Kunsthistorikerin Monika Wagner

Artikel vom 24. Okt 2020


Kommentare


Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.


nächster Artikel:
voriger Artikel: